Coronaimpfung durch Hausärzte!

„Um deutschlandweit die Corona-Impfquote deutlich zu steigern, müssen dringend die Hausarztpraxen in die Impfkampagne eingebunden werden. Nur so können wir das Impftempo erhöhen und früher Schutz für die Menschen erreichen“, so Hausarzt und Internist Dr. Thomas Handke vor Mitgliedern des SPD-Stadtverbandsvorstandes. „Haus- und Fachärzte könnten bis Anfang Mai bis zu 35 Millionen Deutsche mit einer Erstimpfung versorgt haben“, so Handke. Erwartungsgemäß sei für diese Anzahl von Impfwilligen bis Anfang April genügend Impfstoff vorhanden.

Voraussetzung für eine solch erfolgreiche Impfstrategie sei allerdings, die Impfkampagne von ihren bürokratischen Fesseln zu befreien. Man könne und müsse auch den Ärzten vertrauen, dass sie zunächst diejenigen impfen, die die Wirkstoffe am Dringendsten benötigen. Diese breit angelegte Impfoffensive sei das wirksamste Mittel, die Pandemie zu bekämpfen und um in ein möglichst normales Leben so früh wie möglich zurückzukehren. Dr. Handke erklärte, dass jede durchgeführte Impfung das Risiko von Ansteckung und schweren Krankheitsverläufen reduziere.

SPD-Stadtverbandsvorsitzender Karsten Vollmar ergänzte hierzu, dass neben den medizinischen Vorteilen nur diese Vorgehensweise auch den Einzelhändlern, Gastronomen und Kulturschaffenden vor Ort wie hier in Bad Hersfeld dauerhaft und effektiv helfe. „Wir wissen diesen Vorschlag schon in der SPD-Landtagsfraktion angekommen und werden uns auch dafür einsetzen, dass unsere hiesigen Abgeordneten in Wiesbaden und Berlin für dieses Verfahren werben“, so Dr. Thomas Handke und Karsten Vollmar abschließend.

Bildunterschrift: Dr. Thomas Handke. Foto: privat.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.