Karsten Vollmar klar im Amt bestätigt

Der SPD-Stadtverband Bad Hersfeld hält Kurs und hat auf seinem jüngsten Parteitag nicht nur Karsten Vollmar mit über 95% wieder im Amt bestätigt, sondern auch Lothar Seitz und Carsten Lenz erneut das Vertrauen ausgesprochen. „Damit geht von uns das Zeichen aus: Sachpolitik in der Stadtverordnetenversammlung, mehrheitsfähige Anträge und Ideen für die Bürger der Stadt und eine deutliche Verjüngung im Vorstandsteam sind Erfolge der letzten Jahre“, so der neugewählte Partei- und Fraktionschef Karsten Vollmar. Neu im Amt sind Dr. Daniel Faßhauer (stv. Vorsitzender), Christian Eichholz (Geschäftsführer) und Dirk Siebert (Öffentlichkeitsarbeit), genauso wie Felix Mansour, Malte Martach und Hannes Weber (alle Jusos) als Beisitzer. Gerhard Finke bleibt Schriftführer und ist damit genauso ein Garant für Kontinuität wie Kassierer Thomas Schleichert.

Karsten Vollmar machte in seiner Rede deutlich, dass die politische Lage in der Stadt herausfordernd sei und sich stark geändert habe. „Wir kümmern uns um die Sache – und die heißt bei der SPD in Bad Hersfeld Initiativen zum sozialen Wohnungsbau, zu Verkehrs- und Lärmschutzmaßnahmen und Transparenz in der Stadtpolitik. In all diesen Bereichen haben wir Anträge eingebracht und uns auch für eine Abschaffung der bürgerfeindlichen Straßenbeiträge ausgesprochen. Ich bin stolz darauf, dass in Bad Hersfeld die Kitagebühren niedrig sind und wir durch SPD-Initiative ein Familienzentrum auf der Hohen Luft eröffnen konnten. Neben vielen weiteren Anträgen sind vor allem der freie Eintritt für Rettungskräfte in Schwimmbädern und die Wiederbepflanzung der zwei gefällten Linden auf dem Linggplatz SPD-Anträge, die derzeit umgesetzt werden. Wir machen Sachpolitik – denn auch das Jugendkonzept ist aus unserer Feder, genauso wie das Bekenntnis zu einem ICE-Halt in Bad Hersfeld“, so Vollmar.

 

Für die SPD sei die Aufgabe daher klar: „Wir wollen mit eigenen Ideen überzeugen und klarmachen: Politik geht nur mit den Menschen in dieser Stadt, die Altersspanne reicht da von 0-99. Wir wollen in der Sache überzeugen und sind in Zeiten wechselnder Mehrheiten ein verlässlicher Partner für alle, die das Beste für die Stadt und ihre Bürger wollen“, so der alte und neue Vorsitzende. Bei den Querelen um den Bürgermeister werbe die SPD um Gelassenheit: „Eine Abwahl führt zu Spaltung und Verdruss und obendrein ist der Bürgermeister bei Entscheidungen im Parlament auch nicht Zünglein an der Waage – insofern werbe ich um das Parlament: Hier müssen die Entscheidungen getroffen werden, gerne mit aber gegebenenfalls auch ohne den Bürgermeister. Die gewählten Stadtverordneten aller Parteien haben es eindeutig in der Hand“, so Karsten Vollmar.

 

„Jugend und Politik, Digitalisierung und Umwelt – diese Themen werden die Zukunft prägen und auch von uns angegangen werden. Insofern wäre es eine tolle Sache, wenn das preisgekrönte Projekt „Europolis 2050“, wo Jugendliche musizieren und schauspielern, wo 60 Jugendliche aus 6 Ländern zusammengeführt und Visionen für die Zukunft Europas entwickelt werden können, wieder ins Leben gerufen wird. Dafür setze ich mich ein“, so Vollmar abschließend.Karsten Vollmar

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.