Mehr Möglichkeiten statt Leerstand

SPD Bad Hersfeld-Kalkobes erfreut über neuen ALDI-Markt im Stadtteil

Mit großer Freude hat die SPD Bad Hersfeld-Kalkobes auf den Umzug des Aldi-Marktes in die Homberger Straße reagiert. Damit schließt sich ein großer Leerstand, den die Sozialdemokraten schon seit mehreren Jahren ändern wollten. Zuletzt hatte sich der Ortsverein im Mai 2017 für eine Neuansiedlung eingesetzt (die Hersfelder Zeitung berichtete).

„Wir hoffen, dass durch eine moderne Filiale das gesamte Areal aufgewertet werden kann und damit die Einkaufsmöglichkeiten der Bürgerinnen und Bürger vor Ort erhöht werden“, zeigt sich der örtliche Stadtverordnete Dr. Daniel Faßhauer erfreut. Auch Stadtverordneter Thomas Hahn, der gemeinsam mit Dr. Daniel Faßhauer im Ausschuss für Stadtplanung und Umwelt im Mai 2017 bei der Behandlung des Bebauungsplans dabei war, begrüßt die Entscheidung.

Damit konnte eines der größten Anliegen der vergangenen Jahre für die Kalkobeser SPD gelöst werden und die Nahversorgung im Stadtteil weiter ausgebaut werden. „Wir freuen uns, dass sich die Situation so erfreulich entwickelt hat und werden mit zusätzlichem Elan für weitere Verbesserungen in unserer Stadt und unserem Stadtteil eintreten“, betonen die Sozialdemokraten abschließend. Der Fokus liegt nun auf der Lärmbelästigung und dem LKW-Verkehr in der Homberger Straße.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.