Familienzentrum Kita Hohe Luft ist ein Erfolg für den Stadtteil und die Familien!

Im März 2017 hat die SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung den Antrag auf Einrichtung von Familienzentren in einer der Kitas der Kreisstadt gestellt. Nun ist klar: Die Förderzusage aus Wiesbaden liegt vor – und das sogar für zwei Kitas (Dippelmühle und Hohe Luft). Der Start kann nun an beiden Standorten losgehen, für beide Einrichtungen fließen nun je 13.000 € pro Jahr für allerlei Aktivitäten. „Für uns ist das eine sehr gute Nachricht: Gerade hier in der Kita Rasselbande in der Eisenacher Straße auf der Hohen Luft können die vielfältigen Angebote wie Eltern-Kind-Beratung, Hilfen für Mütter und Väter, Vorträge zu Kindergesundheit oder anderes optimal eingesetzt werden“, so SPD-Chef Karsten Vollmar. Das Familienzentrum mit Leben zu füllen, sei nun Aufgabe der Erzieherinnen und Erzieher vor Ort. Sie werden dabei eng mit der Stadtjugendpflege zusammenarbeiten – ein weiterer Vorteil dieses Modells vor Ort.

Die Angebote sind vielfältig – kommen aber in erster Linie jungen Familien mit deren Kindern zugute, so die SPD. „Wir wollen einen Begegnungsraum schaffen, der Hilfe direkt vor Ort anbietet aber auch einfachen Austausch möglich macht. Fragen stellen, kompetente Antworten von Experten bekommen – gerade junge Familien brauchen Unterstützung und Hilfen jeglicher Art“, so Carsten Lenz, stv. Vorsitzender.

 

Auch für den Stadtteil Hohe Luft ist die Einrichtung des Familienzentrums in der Kita Rasselbande eine gute Nachricht. Jetzt kann Stadtteilarbeit verstärkt auch bei denen ansetzen, die bisher noch nicht davon profitiert haben. „Integration geht vor allem über Familien und Kinder – insofern freuen wir uns, dass das Sozialministerium dies erkannt hat und sind der Stadtverwaltung und den Kita-Mitarbeitern dankbar, den Antrag so erfolgreich unterstützt zu haben“, so Karsten Vollmar abschließend.

 

Bildunterschrift: Mitglieder der SPD-Fraktion in der Kita Rasselbande – mit Leiterin Elke Riegelmann (vorne, 3. V. l.) und Fraktionschef Karsten Vollmar (links). Foto: privat       

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.